Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching: QUISMA freut sich über Nominierung

leadership
 
München, den 11.09.2017 – Die Finalisten der diesjährigen Verleihung des Europäischen Preises für Training, Beratung und Coaching stehen fest: QUISMA ist neben zwölf weiteren Nominierten in der Endrunde. Der begehrte Award, der jährlich vom BDVT e.V., Berufsverband für Training, Beratung und Coaching, ausgerufen wird, wird im Zuge der Messe Zukunft Personal am 22. September 2017 in Köln verliehen.
 
Gemeinsam mit dem Dienstleister accuo training + consulting Scheffer und Partner München sind wir für unser vierstufiges Leadership Development Programm nominiert. Ziel des Programms ist es, das Gründungs-Knowhow von QUISMA auf zwei weitere Führungsebenen zu transformieren, für die Zukunft agil anzupassen und die Verantwortung der Geschäftsführung auch auf die Mitarbeiter zu übertragen. Eine große Herausforderung, die die Geschäftsführung von QUISMA nicht allein bewältigte. Die Quintessenz für diesen Erfolg war ein konsequenter, ganzheitlicher Ansatz, der das ganze Unternehmen mit einbezieht.
 
Auf dem Weg zum Sieg stehen uns und den anderen Nominierten noch ein paar Aufgaben bevor, dazu gehören die Erstellung eines Flyers für die Zukunft Personal als Marketingmaßnahme für das Konzept, eine Kurz-Präsentation der Maßnahme auf der Bühne und die Präsentation am Messestand inklusive drei differenzierten Gesprächen mit den Juroren sowie die Finalisten-Slams. Innerhalb weniger Minuten muss dabei der Kern Konzeptes so präsentiert werden, dass Jury und Publikum überzeugt werden. Die siebenköpfige Jury setzt sich aus Vertretern der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Forschung zusammen.
 
„Das Ergebnis aus der Zusammenarbeit mit accuo kann sich sehen lassen: Unser Unternehmen wächst weiter und die fünfte Generation der Team Leads-Ausbildung startete bereits“, so Kerstin Steinberg, HR Business Partner bei QUISMA. „Die Nominierung ist eine tolle Anerkennung unserer Arbeit und zeigt, dass wir in Sachen Mitarbeiter-Coaching- und Förderung alles richtig gemacht haben. Wir sind gespannt, wie wir uns im Finale schlagen werden“.
 
Der Award wird in diesem Jahr bereits zum 23. Mal vergeben.